Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut

Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut, oft als Rheinisch-Westfälisches Kaltblut bezeichnet, ist ein kräftiges, breit gebautes Zug- und Arbeitspferd aus Nordrhein-Westfalen. Es ist heute vom Aussterben bedroht und steht auf der Roten Liste der gefährdeten einheimischen Nutztierrassen in Deutschland.

 

Im Bestand der Zuchtstätte Heinrich Meyer zu Hücker stehen zur Zeit 6 Elitestaatsprämienstuten, diverse Jungpferde und der hofeigene Hengst Nils.

 

Die Pferde werden von Anfang an liebevoll an verschiedene Umwelteinflüsse gewöhnt, wie Flatterband, Schirme, Motorengeräusche etc.! Von klein auf an wird ihnen das kleine „Ein-mal-eins“ beigebracht wie z.B. Hufe geben, Hänger fahren und das gute Benehmen am Strick. Später werden sie auf Zucht-und Leistungsprüfungen vorbereitet und vorgestellt.

 

Hengste

Stuten



Fahr- und Kutschenverein Teutoburger Wald e.V.

www.fahrverein-teuto.de

 

Reit- und Fahrverein Cherusker e.V.

www.rfv-cherusker.de

Landgestüt Warendorf NRW 

www.landgestuet.nrw.de

IGZ Interessengemeinschaft Zugpferde NRW

www.ig-zugpferde-nrw.de